Pre-Olympic-Youth-Cup

 

 

6ebca211 d728 450e bc8e 123f80e9129456461102 1232062520308039 3307547292378071040 nLouisa Laudin

Der Pre-Plympic-Youth-Cup 2019 und RTB-Pokal 2019 sind weitere Meilensteine des Erfolges
des Turnzentrums Krefeld-Fischeln-Vorst

Es ist der erste große, jährliche Test für die Turnerinnen der Altersklassen 9-14 in Deutschland. Dieser bringt den Einstieg in das jährliche Wettkampfwesen und zeigt schon frühzeitig den Stand der Entwicklung der Turnerinnen.

Natürlich waren die Krefelder Turnerinnen auch vertreten und zeigten sehr gute Leistungen.

Beim RTB-Pokal mauserte sich die 9-jährige Marie Hanenberg und wurde in einem bundesweiten Feld von 33 Konkurrentinnen sechste (3. im Rheinland). Ein toller Erfolg.

In der Altersklasse 11 folgte ihr Louisa Laudin mit guten Beispiel auf dem 6. Platz und wurde zweitbeste Turnerin im Rheinland. 16 Turnerinnen betrug das starke nationale Startfeld.

Beim Pre-Olympic-Youth-Cup zeigte Klara Quach ihre wahre Stärke und nahm Gold mit nach Krefeld in einem Feld von 13 Turnerinnen. Nur 0,4 Punkte fehlteb Maya Reichwald zum Treppenplatz. Auch sie dominierte in ihrer gewohnten Eleganz.

Bei den 12-jährigen stieg Ida Plenge nach ihrer längeren Verletzungspause wieder in den Kreislauf eines Vierkampfes ein und zeigte Stärke. Sie belegte den 10. Platz ! Am Ende freute auch sich sich über die geschafften Qualifikationspunkte für die Deutschen Jugendmeisterschaften 2019.

Allen Turnerinnen, sowie den Trainerinnen und Trainern einen großen Glückwunsch zu diesem Start in das Jahr 2019.

Bilder von Marie

Rheinische Nachwuchsmeisterschaften AK 7-10

001 

3 von 4 Goldmedaillien gehen an das Turnzentrum Krefeld-Fischeln-Vorst

Am Samstag, den 30. Juni fanden in Troisdorf die Rheinischen Meisterschaften der 7- bis 10-jährigen statt. In der Alterklasse 7 gewann Irem Aslan vor ihrer Mannschaftskameradin Lisa Hasselmeier. Aurora Pinna belegte in der Alterklasse 8 den 3. Platz. Bei den 9-jährigen turnte sich Emma Tappert ganz nach vorne und bei den 10-järigen wurde die Doppelspitze von Louisa Laudin und Vizemeisterin Cara Pinna gebildet.

Irem Aslan und Lisa Hasselmeier turnten in der AK7 ihre ersten Rheinischen Meisterschaften. Konzentriert wie Profis starteten sie am Stufenbarren und zeigten tolle Übungen. Irem musste leider einen Sturz hinnehmen, da sie es nicht ganz so flüssig schaffte, wie sie es sich vorgenommen hatte. Am Balken demonstrierten dann beide ihre (Nerven-)Stärke. Sie zeigten nahezu fehlerfreie Übungen mit tollen Standwaagen und Handständen. Am Boden wurde Irem etwas auf die Probe gestellt: Auf Grund von Problemen mit der Bodenmusik hat es drei Versuche gebraucht, bis Irem endlich ihre Übung turnen konnte. Hat es daran gelegen, dass der Kopfstand dann etwas zu hektisch war? Lisa beeindruckte mit einer wunderschönen und elegant geturnten Übung. Zum Abschluss war der Sprung an der Reihe. Der Handstand auf dem Mattenberg gelang beiden gut und brachte nochmal viele Punkte. Das Ergebnis war am Ende super knapp: Mit 0,05 Punkten Vorsprung gewann Irem vor Lisa, die den zweiten Platz punktgleich mit einer Turnerin aus Köln belegte. Sie ließen damit ein Starterfeld von rund 20 Turnerinnen hinter sich. Auch die Mannschaftswertung haben die zwei gewonnen.

Im zweiten Durchgang starteten Aurora Pinna und Marie Hahnenberg in der AK 8. Ihre Mannschaftskollegin Luisa Ihlo konnte die beiden dieses Mal leider nur von der Tribüne aus unterstützen. Beide turnten einen guten Wettkampf. Aurora stürzte leider am Balken beim Handstand. Das kostete viele Punkte. Marie musste den Balken sogar zweimal verlassen. An allen anderen Geräten konnten sie sich aber im Vergleich zum letzten Wettkampf verbessern. Am Ende belegte Aurora den 3. Platz und gewann damit einen der wunderschönen Glaspokale. Marie erreichte Platz 6. In der Mannschaftswertung erreichten sie den dritten Platz.

Ebenfalls im zweiten Durchgang turnten Emma Tappert in der AK 9 und Louisa Laudin, Cara Pinna und Antonia Borkes in der AK 10. Alle 4 hatten bereits in der Vorwoche ihre Übungen beim Turntalentschulpokal in Chemnitz gezeigt. Sie gehörten damit am Wettkampftag schon zu den größeren und erfahreneren Turnerinnen. Sie starteten am Sprung. Cara, Louisa und Emma holten dort viele Punkte. Die AK9er zeigen zwei gleiche Sprünge und erhalten die Punkte des besseren Sprungs. Die AK10er zeigen einen Strecksalto vorwärts auf einen Mattenberg und einen Strecksalto rückwärts. Die Sprungwertung bei ist dann der Mittelwert aus den Punkten für den Vorwärts- und den Rückwärtssprung Antonia musste leider einen Anlauf abbrechen – zu spät. Für ihren Rückwärtssprung gab es 0 Punkte. Unsere AK10er erhielte für ihre Sprünge jeweils knapp über 17 Punkte. Der so entstandene Rückstand von über 8 Punkten für Antonia war leider unaufholbar. Am Barren turnte Louisa eine fehlerfreie Übung mit vollem Ausgangswert. Riesenfelgen, Handstände und der Strecksalto Abgang gelangen ihr super. Die anderen mussten je einen etwas größeren Abzug hinnehmen. Am Balken konnte Louisa mit einer durchgeturnten Übung ihre Führungsposition weiter ausbauen. Sowohl Antonias als auch Caras Wertung viel auf Grund von je zwei Stürzen etwas niedriger aus. Auch Emma erhielt nicht so viele Punkte, wie sie sich auf Grund der guten sturzfreien Übung erhofft hatte. Am Boden konnte alle den Wettkampf mit tollen Übungen beenden. Louisa gewann den Wettkampf der AK10 mit einem deutlichen Vorsprung vor ihrer Teamkameradin Cara. Antonia belegte hinter einer Turnerin aus Düsseldorf den 4. Platz. Emma gewann mit mehreren Punkten Vorsprung die AK 9. Da das Teilnehmerfeld in den Altersklassen 9 und 10 auf Grund der schwierigen Übungen immer kleiner wird, bestehen die Mannschaften hier aus 3 Turnerinnen beider Altersklassen. Emma, Louisa und Antonia gewannen die Mannschaftswertung vor den Mannschaften aus Köln und Düsseldorf.

Herzlichen Glückwunsch an alle Turnerinnen für die tollen Leistungen und an die Trainerinnen für ihren großen Einsatz. In zwei Wochen beginnen die Schulferien und die Turnerinnen gehen in ihre verdiente 3-wöchige Sommerpause.

 

weitere Bilder

Sportlerehrung 2018

IMG 0981IMG 0991

Maya Reichwald und Klara Quach vom Turnzentrum Krefeld-Fischeln-Vorst bei der Sportlerehrung in Krefeld ausgezeichnet

Der Stadtsportbund Krefeld hatte zur Sportlerehrung 2018 eingeladen. Neben Welt- und Europameistern stand auch die Ehrung der Nachwuchssportler/innen auf dem Programm.

Die Deutsche Meisterin am Boden in der Ak 12 Klara Quach und Maya Reichwald als Dritte der Mehrkampfmeisterschaften erhielten aus der Hand des Oberbürgermeisters der Stadt Krefeld Frank Meyer eine schöne Urkunde und den Dank der Stadt Krefeld für ihre Leistung. Mit Ihrem Trainer Holger Rogoll war es die erste große Ehrung in einem solchen Rahmen.

Verschönert wurde der Abend durch den glanzvollen Auftritt der Rope-Skipping-Abteilung des FSV unter der Leitung von Charity Graf.

 

 

LVT in Krefeld

IMG 0900IMG 0931

Zum Jahresanfang direkt zwei Siege

Der Rheinische Turnerbund hatte zu einem LVT eingeladen für die Jüngsten im Rheinland.

Ein kleiner Test zur Überprüfung der Fitness für die die Kleinsten, die bald ihren ersten richtigen Wettkampf haben werden. Und da ging es los, mit Schweizer, Seil Klettern, Seilchenspingen, Handstand stehen, Spagat und Übungen für die Bauchmuskulatur. Und die kleinen Mäuse waren mächtig nervös. Hatten sie doch fleißig geübt und hofften, dass auch alles klappt. Hier und da flossen kleine Tränchen, weil nicht alles so gelang.
Aber zum Schluss gab es natürlich eine Siegerehrung. Siehe da, bei einigen zeigte sich nun, dass gutes Üben belohnt wird.

Irem Aslan gewinnt vor Lisa Hasselmeier; beide vom Fischelner SV die Altersklasse 7. Aurora Pinna vom TV Vorst setzt sich an die Spitze der Altersklasse 8.

Das Turnzentrum Krefeld-Fischeln-Vorst ist wieder weit vorn. Dank an die Trainerinnen Judtih Borkes,  Antje Berger und Laura Krings !!!

Na, das war doch einfach toll. Herzlichen Glückwunsch!!!

 

 

 

Jahresergebnis 2017

Das Turnjahr 2017 neigt sich im Fischelner Fischelner-Sportverein dem Ende zu.

Mit 4 nominierten Bundeskaderturnerinnen und weiteren 10 Turnerinnen, die die Norm zum Landeskader in den Test's des Landes erfüllt haben, neigt sich das Jahr 2017 dem Ende entgegen. Ein tolles Ergebnis für das Turnzentrum Krefeld-Fischeln-Vorst. Mit 14 Kaderturnerinnen muss man sich nicht verstecken.

Eine Deutsche Jugendmeisterin am Boden, Eine Bronzemedaillengewinnern im Mehrkampf der Deutschen Jugendmeisterschaft und eine Bronzemedaille bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften. Und: Natürlich sind wir weiter mit der NRW LIGA in der höchsten Turnklasse des Landes vertreten. Leistungsgerecht verbeiben wir auch in der Landesliga 2.

Das Paket Hochleistungs-und Spitzensport im Fischelner Sportverein stimmt. Und die Sportstadt Krefeld gibt dazu die Basis. Allen dafür ein „Danke Schön“. Genießen wir die besinnlichen Tage der Adventszeit und schnuppern bald an 2018.

Udo Vollborn

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.